"Wer es kaputt macht, muss es bezahlen."

Betriebshaftpflicht-Versicherung

 

Der Volksmund bringt es auf den Punkt. Aber er vereinfacht es auch. Denn in der Praxis ist oft nur schwer zu sagen, wer nun die Schuld trägt. Das kann im Geschäftsleben sehr an den Nerven zerren. Denn bei großen Schäden oder verletzten Personen geht es vielleicht sogar um die Existenz des gesamten Unternehmens.

Gut, wenn man eine Betriebshaftpflicht-Versicherung hat. Sie prüft genau die Schuldfrage.
Tragen Sie keine Schuld, weist sie die an Sie gestellten Ansprüche zurück. Sind Sie für den Schaden verantwortlich, bezahlt die Betriebshaftpflicht für Sie.

Sehr gut, denn Sie können sich uneingeschränkt um Ihren Betrieb kümmern.

Ihre Highlights

  • Privathaftpflicht-Versicherung für Geschäftsführer und Familie bereits enthalten
  • Umweltschadens- und Umwelthaftpflicht-Basisversicherung sowie die Umwelthaftpflicht-Regressdeckung mitversichert
  • Photovoltaik-Anlagen: auf dem eigenen Grundstück inkl. Einspeisungsrisiko bis 50.000 Euro mitversichert
  • Hohe Versicherungssumme von z. B. pauschal 10 Mio. Euro für Personen- und Sachschäden
  • Keine generelle Selbstbeteiligung
  • 5 Jahre Nachhaftungsschutz für Schäden, die nach der Schließung eintreten

Praxisfälle

Sicher ist sicher – hier einige Beispiele:
Einer Ihrer Mitarbeiter stapelt auf dem Betriebsgelände Material (z.B. Paletten) in der Nähe des Pkws seines Kunden. Durch unsachgemäße Lagerung stürzt der Stapel auf den Pkw. Die Schäden am Fahrzeug ersetzt in diesem Fall ebenfalls Ihre Betriebshaftpflicht.
Gefahren durch Wachhunde, die Sie auf Ihrem Betriebsgelände halten, sind mit abgesichert. Sie sparen die Beiträge einer separaten Tierhalterhaftpflicht-Versicherung.
Beschädigt ein Mitarbeiter mit einem Arbeitsgerät das Rolltor an einem angemieteten Lagerhaus, wird der Schaden von der RheinLand Versicherung reguliert (Mietsachschäden).

Das könnte Sie auch interessieren

Photovoltaik Betreiberhaftpflicht

 

Betreiben Sie gewerblich eine Photovoltaikanlage und speisen Strom in das Netz eines Energieanbieters ein? Dann sollten Sie sich gegen die Haftpflichtrisiken des Betriebs absichern.

 

MEHR ERFAHREN

 

 

nach oben